Allgemeine Informationen zu Russland

Russland1 ist der Staat mit der meisten Fläche weltweit. Bei der Einwohnerzahl liegt das Land auf Platz neun. Beim Bruttoinlandsprodukt pro Kopf zur Kaufkraftparität in geschätzten US Dollar liegt das Land auf dem sechsten Platz (2011).

Im Jahr 2014 war Russland2 der drittgrößte Produzent fossiler Brennstoffe (nach China und den USA). Russland Anteil lag bei 12.7% der globalen Ölproduktion, 16.7% bei Gas, und 4.3% bei Kohle.

Die Produktion von erneuerbaren Energien (ohne Strom aus großen Wasserkraftwerken) ist sehr gering, obwohl die Potentiale der EE, einschließlich Bioenergie und Biobrennstoffen aus Holz und landwirtschaftlichen Reststoffen, enorm sind. Potenziell könnte Russland ein "grüner Energieriese" werden.

Derzeit zielt die russische Wirtschaft auf die Produktion, dne Export und die Nutzung mineralischer Ressourcen. Es gibt nur unzureichende Anreize zur Produktion und Nutzung erneuerbarer Energie im Land. Erst seit kurzem verbessert sich die Situation auf Landesebene.

Neuerdings hat Russland seine Produktion von Biobrennstoffen erhöht (hauptsächlich für den Export).

Fläche1: 17.1 Mio. km2 (13% landw. Fläche, 51% Wald, 13% Wasser und Sümpfe).

Bevölkerung1: 146 267 000 Einwohner (Stand: 01.01.2015). Anteil der städtischen Bevölkerung liegt bei 74%.

Bevölkerungsdichte1: 8.5 Einwohner pro 1 km2 (Stand: 01.01.2015).

Administrative-territoriale Gliederung: Administrative-territoriale Gliederung: Die Russische Föderation besteht aus 85 gleichen Subjekten, bestehend aus 22 Republiken, 9 Regionen, 46 Oblasten, 3 Städten föderaler Bedeutung, 1 autonomen Oblast und 4 autonomen Kreisen. Das gesamte Gebiet ist in 9 Föderationskreise unterteilt.

Klima: Das Klima im gesamten Gebiet Russlands zeichnet sich durch eine deutliche Teilung des Jahres in die kalten und warmen Jahreszeiten und große Temperaturunterschiede aus. In Richung Norden und Osten erhöhen sich die jährlichen Temperaturschwankungen und verringern sich Wintertemperaturen. Die Durchschnittstemperaturen betragen1: Januar – von 5 °С (Schwarzmeerküste) bis -48 °С (Jakutien); Julie – von 0 °С (Kara Meer Inseln) bis 26 °С (Kalmückien).

THG Emissionen5: Die gesamten Treibhausgasemissionen im Hoheitsgebiet der Russischen Föderation im Jahr 2012  (ohne Landnutzung, Landnutzungsänderung und Forstwirtschaft (LULUCF)) beliefen sich auf 2295,05 Mio. Tonnen CO2-äq., was 31,7% unter dem Niveau des Jahres 1990 liegt. Einschließlich LULUCF beliefen sich die Emissionen im Jahr 2012 auf 1753,03 Mio. Tonnen CO2-äq.

Forstwirtschaft

In Russland4  befinden sich mehr als 20% der weltweiten Waldfläche, aber sein Anteil am weltweiten Handel mit Waldprodukten liegt unter 4%. Mehr als die Hälfte der Landesfläche sind mit Wald bedeckt, aber der Anteil der Forstwirtschaft am BIP beträgt nur 1,3%. Der Beschäftigungsanteil beträgt 1%. Das große Potenzial des russischen Waldes wird im Wesentlichen unzureichend genutzt. Die unterentwickelte Infrastruktur ist der Engpass. Die Chancen des Forstsektors werden durch die staatliche Wirtschaftspolitik deutlich unterschätzt.

Waldfläche3: Die gesamte Waldfläche beträgt 891,2 Mio. ha (Stand: 01.01.2014), einschließlich 597,7 Mio. ha Wirtschaftswälder. Der Anteil der Waldfläche beträgt 46.5%.

Holzvorrat3: 83 Mrd. m³.

Nettozuwachs4: mehr als 1 Mrd m³ pro Jahr.

Baumartenzusammensetzung4: 68,4% der Waldfläche sind mit Nadelbäumen bestockt, 2,4% mit Eichen und Buchen sowie 19.3% mit Birken und Pappeln. Weitere Baumarten machen weniger als 1% der Fläche aus, während andere Arten, einschließlich Gebüsch auf 9% der Fläche wachsen.

Flächenverteilung der hauptwaldbildenden Baumarten nach Altersgruppen4: Jungwuchs steht auf 17,1% der Fläche, Bäume mittleren Alters auf 28,5%, auf Stangenholz entfällt ein Anteil von 10,7%, während hiebsreife und Altbestände auf 43,8% der Fläche stehen. Etwa 50 Prozent des gesamten Nadelwaldes besteht aus hiebsreifen und Altbeständen. Diese liegen meist in abgelegenen Waldparzellen, die schwierig zu erreichen sind, und auf Standorten mit übermäßiger Bodenfeuchte. Eine verbesserte Nutzung des Waldes ist durch eine verbesserte Straßeninfrastruktur möglich.

Produktionsmengen in der Forstwirtschaft in 2013
ProduktMengeEinheit
Holzernte5193.3*Mio. m³
Holz721.7Mio. m³
Zellstoff77211Tsd. t
Karton73022Tsd. t
Papier74765Tsd. t
Holzpellets81.5**Mio. t

*Das Verhältnis der tatsächlichen Höhe der Holzernte zur zulässige Holzernte beträgt nur 30%.
**Schätzung

Die Arkhangelsk Region ist eines der führenden Zentren der russischen Holzindustrie. Es gibt mehrere Holzpelletanlagen in dieser Region.

Agrarwirtschaft

Agrarprodukte und insbesondere landwirtschaftliche Abfällen können potenziell einen sehr wichtigen Beitrag zur Entwicklung der Bioenergie in Russland leisten.

Landwirtschaftliche Fläche: Ende 2013 betrug die landwirtschaftlich genutzte Fläche in Russland 220.2 Mio. Hektar.3

In 2014 belief sich die Anbaufläche der Nutzpflanzen auf 78,5 Mio. ha (58,8% - Getreide und Körnerleguminosen, 15,5% - Industriepflanzen, 3,7% - Kartoffeln, Gemüse und Wassermelonen, 22,0% - Futteranbau).1 Darüber hinaus liegen jedes Jahr Brache etwa 13 Mio. Hektar brach.7

Nach Prof. V.Ya. Uzun des All-Russian Institute of Agrarian Problems and Informatics, benannt nach A.A. Nikonov (VIAPI)9, gibt es mehr als 70 Mio. Hektar (mehr als 30%) nicht genutzte landwirtschaftliche Flächen in Russland, aber sie liegen vor allem in Gebieten mit geringer bioklimatischen Potential.

Rohertrag einiger Kulturen in 20137
ProduktMengeEinheit
Getreide (Gewicht nach der Verarbeitung)92.4Mio. t
Zuckerrüben39.3Mio. t
Sonnenblumenkerne10.6Mio. t
Sojasamen1636Tsd. t
Raps1393Tsd. t
Kartoffeln30.2Mio. t
Futtermais25.9Mio. t
Heu21.1Mio. t
Vieh und Geflügel in 2013, in Mio. Tiere7
Vieh / Geflügel Menge
Rinder19.6
Schweine19.1
Schafe und Ziegen24.3
Pferde1.4
Geflügel495
Produktion der wichtiger tierischer Erzeugnisse in 20137
ProduktMengeEinheit
Fleisch (Schlachtgewicht)8544Tsd. t
Milch30.5Mio. t
Eier41.3Mrd. Stck.
Wolle55Tsd. t
Honig68Tsd. t

 

Die Region Belgorod ist landesweit führend in der Tierzucht. Diese Region nimmt auch bei der Biogasproduktion eine führende Rolle im Land ein.

Energieerzeugung und -verbrauch

Auf Grundlage der Daten einer detaillierten Analyse der russischen Energiepolitik, durch IEA10, wurden die folgenden Kennzahlen der Energieproduktion und -nutzung in Russland im Jahr 2012 zusammengestellt.

Gesamtenergieproduktion: 1331,8 Mtoe (Erdgas - 40,6%, Öl - 39,1%, Kohle - 15,1%, Kernkraft - 3,5%, Wasserkraft - 1,1%, Biokraftstoff und Abfall - 0,6%), Steigerung um 27,3% seit 2002

Gesamtbereitstellung von Primärenergie*: 747.4 Mtoe (Erdgas – 51.8%, Öl – 21.8%, Kohle – 17.3%, Kernkraft – 6.2%, Wasserkraft – 1.9%, Biokraftstoff und Abfall – 1%, geothermische Energie – 0.1%), Steigerung um 20% seit 2002.

*Die Gesamtbereitstellung von Primärenergie wird folgendermaßen berechnet: Primärenergieproduktion + Import – Export – internationaler Transport und Luftfahrtbunker ± Bestandsveränderungen

Stromerzeugung: 1069,3 TWh (Erdgas - 49,1%, Kernkraft - 16,6%, Steinkohle - 15,7%, Wasserkraft - 15,5%, Öl - 2,6%, Biokraftstoff und Abfall - 0,3%, Geothermie - 0,1%), Steigerung um 20,2 % seit 2002.

Anteil der erneuerbaren Energien (EE): 3% der Gesamtbereitstellung der Primärenergie und 15,8% der Stromproduktion. Wobei die Wasserkraft (die fast vollständig aus großen Wasserkraftwerken kommt) mit 1,9% zur Primärenergie und 15,5% zur Stromproduktion beiträgt, Biokraftstoff und Abfall - 1% der Primärenergie und 0,3% der Stromerzeugung, andere EE- etwa 0,1% der Primärenergiebereitstellung.

Quellen:

1. Russia’ 2015: Statistical Pocketbook/Rosstat. Moscow, 2015 (ru) (en)
2. BP Statistical Review of World Energy, June 2015 (en)
3. Environmental protection in Russia. 2014: Stat. digest. / Rosstat. - M., 2014 (ru)
4.The Russian Federation forest sector. Outlook study to 2030. Food and Agriculture Organization of the United Nations (FAO). Rome, 2012 (ru) (en)
5. National inventory report of anthropogenic emissions by sources and removals by sinks of greenhouse gases not controlled by the Montreal Protocol for 1990 - 2012 years. 2 volumes. Moscow, 2014. (ru)
6. Unified Interdepartmental Statistical Information System
7.Russian statistics annual book. 2014: Stat. digest./ Rosstat. - M., 2014 (ru)
8. UNECE/FAO Forest Products Annual Market Review 2013-2014 (en)
9. The need for and mechanisms of involvement of agricultural land abandoned during the reforms in Russia in the agriculture. Prof. V.Ya.Uzun, VIAPI them. A.A.Nikonova (presentation at the conference at HSE 2011) (ru)
10. Russia 2014. Energy Policies Beyond IEA Countries (ru) (en) 

 
FNR-Logo
GFA-Logo
SECB-Logo